Ausrüstung

Jeder Pfadfinder benötigt eine vernünftige Ausrüstung, auf die man sich verlassen kann. Bei manchen der aufgelisteten Gegestände ist es nicht zwingend notwendig, dass sie jeder im Team besitzt (z.B. Kompass), sollten aber pro Team mind. einmal vorhanden sein.
Grundsätzlich gilt: Qualität ist wichtiger als der Preis UND Qualität muss nicht teuer sein!
Bevor man sich zu sehr in Unkosten wirft, kann es auch weiter helfen bei älteren Rangers oder Leitern nachzufragen und vor einem Kauf Material auch einmal auszuleihen. Bei Fragen und Informationen rund um die Ausrüstung hilft gerne unser Materialwart weiter.

Allgemein

Rucksack                  rucksack Ein guter Rucksack mit Tragegestell und Hüftgurt. 55-70 Liter reichen für fast jede Trekkingtour auf der Erde.
Es muss kein Deuter sein, die Grundregel ist: ein guter Rucksack ist ein bequemer Rucksack.
Fahrtenmesser messer Unbedingt notwendig für jeden Ranger. Bei der Bundesmaterialstelle gibt es ein gutes Messer für einen kleinen Preis.
Kompass kompass Altbewährt ist der Recta DP2. Gerade beim Wandern mit Karte sollte die Hilfe eines Kompanten nicht unterschätzt werden.

Kleidung

Wanderstiefel wanderschuhwidth= Ordentliche Wanderstiefel, z.B. von Meindl oder Lowa sind Pflicht. Sie müssen über die Knöchel gehen und schützen so vor umknicken. Sie sind wasserdicht und ermöglichen so den Gang durch nasses Gras oder die Durchquerung von flachen Wasserstellen.
Socken socke1 Eine gute Wandersocke muss die Feuchtigkeit vom Fuss wegleiten. Sie sollte relativ eng sitzen, so dass sich keine Falten bilden, die dann später Blasen verursachen könnten.
Unterwäsche unterhemd Nicht zu unterschätzen ist eine gute Funktionsunterwäsche. Sie transportiert den Schweiß nach außen, die Faser selbst nimmt dabei jedoch keine Feuchtigkeit auf. Auf Tour sind sie schnell durchgewaschen und getrocknet. Gerade hier lässt sich viel Geld sparen, wenn man bei den Aldi-Angeboten zuschlägt.
Kluft kluft Kluft. Aus Baumwolle, passt nicht so recht in das Layer-Prinzip der heutigen Funktionswäsche. Dafür verkraftet sie Funkenflug und Dornen ohne Probleme.
Halstuch & Knoten halstuch Halstuch und Knoten gehören zur Standardausrüstung. Durch das Halstuch werden wir als Pfadfinder erkannt und es dient uns zudem im Notfall als Verband.
Pullover (Fleece) fleece Der Pullover dient der Isolation. Wenn es kalt wird, wird er über die Kluft angezogen. Nachts dient er zusammengerollt als Kopfkissenersatz. Das kann der RR-Pullover sein, besser ist aber ein Polarfleece, da dieses besser isoliert und schneller trocknet.
Hose hose Hose aus strapzierfähigem Stoff, sollte Regen abperlen lassen bzw. schnell trockenen.
(Regen)Jacke jacke Die Jacke muss regendicht sein. Sie soll Dich vor Wind (Auskühlung) und Regen/Schnee schützen.
Regenhose regenhose Wenns mal richtig regnet oder auch für die Höhlenbefahrung sinnvoll.

Schlafen

Isomatte isomatte Wie man sich bettet, so liegt man. Die Erholung während dem Schlafen sollte nicht unterschätzt werden. Während es bei einem Camp nicht so sehr auf Gewicht und Größe ankommt ist es sinnvoll für Fahrten eine zweite, leichte bzw. kompakte (daher auch meist teurere) Isomatte anzuschaffen. Bei kalten Temperaturen (Wintercamp) ist eine Isomatte aus Schaumstoff empfehlenswert, da diese die Kälte besser isoliert als die aufblasbare Variante.
Schlafsack schlafsack Ein guter Schlafsack ist Gold wert. Wichtig beim Kauf ist bei den Temperaturen auf die Comfort-Angabe zu achten. Diese sollte (je nachdem wie verfroren der Ranger ist) bei -3 bis +5 °C liegen. Ein Fleece- Baumwoll-  oder Seideninlett kann die Wärmeleistung des Schlafsackes bei Bedarf etwas erhöhen.

Verpflegung

Tasse berghaferl Die Tasse (auch Berghaferl genannt) ist ein Gefäß, welches auf der Fahrt vielseitig (trinken, Suppe, Müsli, schöpfen) verwendet werden kann.
Besteck lexan Ein einfaches Plastikbesteck ist ausreichend (zudem leichter und preiswerter als ein Bundeswehrbesteck).
Wasserflasche (mind. 1L) pet_flasche PET Flaschen kriegt man „kostenlos“ (einfach eine alte Cola-Flasche nehmen). Sie sind fast unverwüstlich und leichter als jede Sigg-Flasche.
Für Fahrten lohnt sich auch die Anschaffung einer Trinkblase (z.B. Source od. Deuter). Diese lassen sich im Rucksack optimal verstauen und dank des Trinkschlauches kommt man auch während dem Wandern problemlos ans Trinken.
Kocher trangia Unter Rangers verbreitet ist der Trangia. Ein perfekter Allround- Spirituskocher, inkl. 2 Töpfen, Wasserkanne und Schneidebrett. Hier sind 2 pro Team bei einer Fahrt völlig ausreichend.