Lilienhajk 2017

Am 22.09.2017 war es endlich so weit: ein ganzes Wochenende hajken und Aufgaben für unsere Lilien abschließen. Für die Pfadfinder und Pfadranger, die sich nicht zum Lilienhajk angemeldet haben, ist der Teamtreff an diesem Freitag ausgefallen.

Auf einem Parkplatz in Thomashardt angekommen machten wir Teilnehmer uns auf, unsere Biwaks in einem nahe gelegenen Waldstück aufzubauen. Im Anschluss duellierten wir uns bei einem Kochwettbewerb. Vier gemischte Teams kochten auf Trangias Spaghetti Bolognese, Gemüsereis, Makkaroni mit Schinken-Sahne-Soße und Pfannenkuchen. Das Team „Gourmet Dinner“ gewann das Kochduell mit ihrer italienischen Spaghetti Bolognese.

Den Abend beendeten wir im Leuchten einiger Fackeln mit einer tollen Lobpreiszeit. Nach dem Frühstück am nächsten Morgen kamen die anderen Stämme nach und nach zu unserem Treffpunkt. Einige kamen zu Fuß, andere reisten mit dem Auto an.

Die Teilnehmer wurden je nach ihrem Stand der Auszeichnung in gemischte Teams eingeteilt, damit jeder mit seiner begonnenen Lilie weitermachen kann.

Heute liefen wir Stationen an, bei denen wir die verschiedensten Aufgaben erledigen durften. Unterwegs sammelten wir Stöcke, um unser Biwak auf einer Wiese aufbauen zu können. Das ganze Wochenende schien die Sonne und nicht ein Regentropfen fiel von den Wolken zu Boden. Nachdem wir alle am Biwakplatz ankamen und das Biwak aufgebaut hatten gab es zum Abendessen Tortellini in Käsesoße, was wir selbst in Trangias kochen durften. Nach einer Lobpreiszeit mit anschließender Andacht durften wir uns bei der Nachtaktion mit dem Thema „Überleben in der Wildnis“ beschäftigen. Die Erste Station befasste sich damit, wie man Unterschlupf finden bzw. bauen kann. Wir durften ein Naturbiwak aus Ästen und Blätter bestaunen und zwei Leiter haben uns erklärt, wie man es baut und was der Vorteil dieser Bauweise ist. Bei der zweiten Station lernten wir, wie man Wasser reinigt und als Trinkwasser aufbereitet. Dreckiges Wasser aus dem Bach wurde durch einen selbst gebauten Filter aus zerkleinerten Zweigen, Sand, Erde und einem Stück Stoff von der sichtbaren Verschmutzung gereinigt. Um das Wasser von Bakterien und Keimen zu reinigen verwendete der Leiter spezielle Wasseraufbereitungstabletten. Die nächste Station handelte von Feuer ohne Streichhölzer. Uns wurde das Prinzip vom Feuer Bohren erklärt und im Anschluss konnten wir uns auch selbst daran versuchen. Auf die letzte Station haben sich die einen oder anderen ziemlich gefreut. Diese Station hielt einen knusprigen Snack für uns bereit. Die Leiter haben am Mittag Heuschrecken auf der Wiese gefangen und diese dann vor unseren Augen im Trangia geröstet. Als wir an unserem Platz ankamen gab es nochmal eine warme Stärkung vor dem Schlafen gehen: Schupfnudeln mit Apfelmus und Zimt/Zucker. Alle waren glücklich und geschafft und sind schnell eingeschlafen.

Nach einer Morgenandacht und dem Verteilen der Urkunden mussten wir uns schon wieder voneinander verabschieden. Es war ein erlebnisreiches Wochenende woran sich die Teilnehmersicher noch sehr lange erinnern werden. Danke an alle Beteiligten und Organisatoren, die so viel Zeit in die Vorbereitung dieser gelungenen Aktion investiert haben.

Eure Rangers

Lilienhajk_5 Lilienhajk_6 Lilienhajk_4 Lilienhajk_3 Lilienhajk_2 Lilienhajk_1

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.